Unser Dorf

Aktuelles

Hundheim

Ortsbeirat

Gemeinderat

Ansprechpartner

Baugebiet

Dorferneuerung

Archiv

Gemeinde Bell

VG Kastellaun



Hundheimer Dorfbilder 2015

Hundheimer Flur- und Waldbilder 2015


Hundheim ist ein kleines Dorf im Rhein-Hunsrück-Kreis und bestand bis in das Jahr 1974 als eigenständige Gemeinde. Heute ist Hundheim eines von sechs Ortsteilen der Gruppengemeinde Bell und somit der Verbandsgemeinde Kastellaun zugehörig.

Unser Dorf liegt in einer Hochtalmulde, in einer mittleren Höhenlage von 460 m über dem Meeresspiegel und ist umgeben von Wäldern. Die Gemarkungsgröße beträgt 309 ha mit Ortslage, Feld, Flur und Wald.  Hundheim ist nahe der Hunsrückhöhenstraße (B 327) gelegen und hat somit eine gute Verkehrsanbindung.

Hundheim wurde erstmals 1310 urkundlich im Gefälleregister der Grafen von Sponheim erwähnt. Ausgrabungen belegen aber, dass sich die Wurzeln des Dorfes bis in die Kelten- und Römerzeit zurückverfolgen lassen. Etwa seit dem Jahre 400 n. Chr. wird die Römerherrschaft im linksrheinischen Gebiet durch die vordringenden Franken endgültig beendet. Sie haben auch die Dörfer neu besiedelt, beziehungsweise erst gegründet. Hundheim hat die für die ersten fränkischen Siedlungen charakteristische Endung –heim. So kann man die Dorfgründung im Zeitraum zwischen 500 und 700 n. Chr. annehmen. Der Name Hundheim erklärt sich aus der Wohnstatt eines Hon oder Hun, eines Hundertschaftsführers. Bei den Franken wurden jeweils 100 Familien zu einer Honschaft als kleinster politischer Einheit zusammengefasst, und Hundheim ist offenbar der Mittelpunkt eines solchen Amtsbezirkes gewesen.

Weiterentwicklung des Dorfes und Sicherung des Bestands

1.Allgemeine Strukturdaten, Planungen, Konzepte, und wirtschaftliche Initiativen

Die Anzahl der Einwohner ist in den vergangenen beiden Jahren von 140 auf 157 Personen angewachsen. Das Durchschnittsalter der Hundheimer Bevölkerung liegt bei etwa 41 Jahren. So erfreut sich das Dorf vieler junger Familien und vieler Kinder.

Die aktuelle Altersstruktur des Dorfes belegt, dass sich Hundheim entgegen der allgemein zu verzeichnenden demographischen Entwicklung im ländlichen Raum entwickelt.
Stand 31.12.2016

Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist in der näheren Umgebung beschäftigt. Es gibt aber auch einen geringen Anteil von Berufstätigen, die über eine weitere Distanz zur Arbeitsstelle pendeln müssen. Innerhalb des Dorfes sind zehn Betriebe, zwei im Haupterwerb und acht im Nebenerwerb ansässig.

Heute ist Hundheim ein attraktives Dorf mit hoher Wohnqualität, nicht zuletzt durch die Verkehrsberuhigung, welche durch das Durchfahrtsverbot für den Schwerlastverkehr erreicht wurde.

                                                                                   

Seit 2013 sind alle Haushalte in Hundheim an eine schnelle Internetverbindung (50.000 mbit, VDSL) angeschlossen.

Als kleine Ortschaft kann Hundheim stolz auf eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft sein. So hat sich die Bürgerschaft als Leitbild die Pflege und den Ausbau des Miteinanders gesetzt.

Unsere Ziele für die Zukunft sind:

-         Weitere Verkehrsberuhigung im Ortsbereich

-         Errichtung eines barrierefreien Zugangs zum Gemeindehaus u.a

-         Neugestaltung einer Buswartehalte in der Dorfmitte

-         Jalousien am Gemeindehaus

-         Feldwegebau- und pflege: Durchgängig begehbarer und befestigter Rundweg, der sich auch zur Nutzung mit Rollatoren und Kinderwägen eignet

-         Internet-Auftritt: weiterer Ausbau und Pflege der Homepage (www.hundheimer.de)

-         Spielplatz / Bolzplatz: Pflege der Anlage und Ergänzung mit Ruhebänken

-         Integration von Neubürgern ins Dorfleben

-         Obstbäume: Neuanpflanzung und Pflege von Obstbäumen

-         Neugestaltung des Vorplatzes am Kriegerdenkmal in Eigenleistung

-         Fortführung und Erweiterung gemeinschaftlicher Aktionen: Senioren, Jugend, Kinder, sportliche Angebote, …

-         Gewässer: Regenerierung des Regenrückhaltebeckens als Dorfnahes Biotop

Touristische Besonderheiten

-          Ultralight - Flugplatz inkl. Schulungsbetrieb

-          Anbindung an das Radwegenetz und den Schinderhannes - Radweg

-          Nature One – Deutschlands größtes Open-Air-Festival für elektronische Musik

-          Relikte des Kalten Krieges: Pydna (ehemalige Cruise-Missile-Basis der NATO) ;  Goßberg (ehemaliger atomsicherer Militärbunker)

 Sicherstellung der Grundversorgung

-          Fahrende Händler (Bäcker, Lebensmittel,…)

-          Gute Erreichbarkeit der Stadt Kastellaun (5km) für Einkäufe, Arztbesuche, …  bei Bedarf auch mit Bus oder Bürgermobil

-          Fahrten werden auch über Nachbarschaftshilfe organisiert

2. Bürgerschaftliches Engagement und soziale und kulturelle Initiativen

Unser Dorf zeichnet sich durch eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft und ein lebendiges Miteinander aus. Die verschiedenen „Vereinigungen“ im Dorf wie Landfrauen, Turnverein, Feuerwehr, Jugend u.a.m. engagieren sich alle aktiv zum Wohl des Dorfes und seiner Bewohner. Dieses spiegelt sich an der Einsatzbereitschaft der Hundheimer bei Arbeitseinsätzen und im Interesse am Dorfleben wieder.

Mitbeteiligung / Einbeziehung der Bürger

-          Beteiligung der Dorfgemeinschaft und der Vereine an der Neugestaltung des Gemeindehauses

-          Rege Nutzung des Gemeindehauses für verschiedene Aktivitäten und Angebote

-          Umsetzung von Vorhaben in Eigenleistung

-          Bürgerversammlung

-          Willkommen der Neubürger

Angebote für Senioren

-          Seniorentreffen

-          Ausflüge und Unternehmungen

-          Spielenachmittage

-          „Maje“-Abende

Aktivitäten der Dorfgemeinschaft

-          Bürgerversammlung

-          Traditionelles Eiersammeln an Fastnachtsdienstag

-          Umweltschutztag

-          Arbeitseinsätze nach Bedarf über das Jahr verteilt

-          Friedhofsreinigung zu Totensonntag

-          Pflege der Blumenbeete

Feuerwehr

-          Feuerwehrübungen

-          Feuerwehrfeste

-          Vereinsausflüge

-          Ausrichtung des Martinsumzuges

-          Wanderungen (einen Tag nach Weihnachten der „Bindelschesdaach“

Turnverein

-          Kinderturnen

-          Lauftreff

-          Frauenturnen

-          Tischtennis

-          Turnen für jedermann/-frau,

-          Bewirtung des Vereinsraumes, wöchentlicher Sportschautreff

-          Jährliche Ausrichtung der Kirmes 3. Wochenende im Juni

-          Vereinsfest am 3. Oktober

-          Schneebar im jährlichen Wechsel mit der Feuerwehr

-          Weihnachtsfeier im Wechsel mit TV Völkenroth

Landfrauen

-          Koch- und Bastelabende

-          Vereinsausflüge

-          Kochen und backen zu Festen im Dorf 

Fliegerfreunde Hundheim

-          Tanz in den Mai (Benefizveranstaltung)

Jugend / Jugendraum

-          Geselliger Spieleabend, mittwochs

-          Zusammentreffen an den Wochenenden

-          Gemeinsame Unternehmungen (Ausflüge usw.)

-          Verwaltung des Jugendraums in Eigeninitiative

-          Feste und Feiern

Über die Aktivitäten innerhalb des Dorfes hinaus bestehen vielfältige Kooperationen mit Nachbardörfern. Hierzu zählen gemeinsame Feiern oder gegenseitige Besuche zu Festen, Unterstützung bei der Ausrichtung von Veranstaltungen, Spielvereinigungen, u.a.m.

In den vergangenen Jahren wurden viele Eigenleistungen durch die Dorfgemeinschaft erbracht. Unter anderem beim Neu- und Ausbau des Gemeindehauses, Bau der Grillhütte samt Toilettenanlage, Friedhofsneugestaltung, Anlegen des neuen Spiel- und Bolzplatzes, Pflasterarbeiten im Zusammenhang mit der Kabelverlegung zum VDSL- Anschluss, Pflasterarbeiten rund um das Gemeindehaus sowie beim Aufstellen neuer Ruhebänke. Auch wurde der neue Jugendraum durch die Dorfjugend in Eigenleistung eingerichtet und gestaltet.

Die Vereine unterstützten bei den verschiedenen Aktivitäten oder initiierten und organisierten diese.

3. Baugestaltung und Bauentwicklung

Für die gesamte Ortsgemeinde Bell besteht seit den 90er Jahren ein Dorferneuerungskonzept, das im Jahr 2012 neu aufgelegt wurde. Im Rahmen des Programms zur Dorferneuerung wird die Sanierung der ortsbildprägenden Bausubstanz wie auch der Abriss baufälliger Gebäude finanziell unterstützt.

Erfreulich ist es, dass sich die meisten der älteren Gebäude im Ort in einem guten Zustand befinden. Einige wurden in den vergangenen Jahren saniert und heute meist durch junge Familien – gebürtige Hundheimer oder auch Neubürger – bewohnt.

Zusätzlich zu dem Bestreben, den gegebenen Gebäudebestand zu erhalten und bei möglichen Leerständen (derzeit zwei) konstruktive Lösungen zu entwickeln, verfügt Hundheim über ein Neubaugebiet (Fackersfeld). Hier wurden bereits sechs Einfamilienhäuser realisiert. Sechs weitere freie Bauplätze stehen noch zum Verkauf.

Das Gemeindehaus in der Ortsmitte wurde 2010 energetisch saniert und mit einer Photovoltaikanlage ausgerüstet.

Als Dorfmittelpunkte sind der Platz am Gemeindehaus sowie der Platz am Kriegerdenkmal zu nennen. Diese werden auch gerne zur Ausrichtung von Festen wie Kirmes, Feuerwehrfest und Schneebar genutzt.

                                                                                                                      

4. Grüngestaltung / Dorf in der Landschaft

Die um das Dorf gelegenen landwirtschaftlichen Flächen werden von zwei im Dorf ansässigen Nebenerwerbsbetrieben und weiteren Landwirten aus den Nachbarorten bewirtschaftet.

Im Zuge der Flurbereinigung wurden neue Pflanzstreifen mit Bäumen und Hecken angelegt. Auch wurden einige Flächen stillgelegt und sind heute der Natur zur freien Verfügung überlassen. Auf diesen Brachflächen haben sich in der Zwischenzeit wieder seltene Pflanzen und auch Tiere angesiedelt.

Hundheim ist nahe an der Wasserscheide gelegen. Dadurch befinden sich in der Umgebung viele kleine, naturnahe  Bachläufe und Feuchtwiesen. Auch diese bieten für verschiedene Tier- und Pflanzenarten einen geeigneten Lebensraum.

Stand: Januar 2017


Weiterführender Link: Hundheim im Internetlexikon Wikipedia

nach oben


Diese Seiten sind ein Teil der Internetpräsentation der Hundheimer Vereine. http://www.hundheim.net http://www.hundheimer.de